Über uns

Wer wir sind und was wir (nicht) wollen

Wir sind Angestellte, Arbeiter, Arbeitslose, Bauern, Intellektuelle, Schüler, Selbstständige, Studenten, charmant, gesellig und vielseitig – trotz und gerade wegen unserer Unterschiede sind wir alle Mitglieder im Roten Stern Berlin.
Sport ist in der Realität leider noch viel zu oft ein Ort von Ausgrenzung und Diskriminierung. Wir finden diese Situation unhaltbar und möchten Trends wie diesen entgegenwirken. Denn unserer Auffassung nach gilt insbesondere im sportlichen Bereich: Menschen verbindet mehr als sie trennt. Und weil dem so ist, nutzen wir unsere Vielfältigkeit als Stärke für das Gestalten von sportlichen und politischen Aktivitäten.

Unsere Angebote sind so zahlreich wie unsere Interessen. Der Grundsatz ist jedoch stetig ein solidarisches Miteinander. Wir engagieren uns bewusst gegen Diskriminierung aller Art und benennen Probleme dort wo sie auftreten. Gegner sind eben nicht Homosexuelle, Migranten, Religiöse oder Behinderte, sondern sportlich jene, die das andere Trikot tragen. Wir möchten mit unserem Selbstverständnis insbesondere die Verhältnisse in der Sportwelt umkrempeln und für ein pluralistisches miteinander streiten.

Aktuell setzen wir das vor alle Dingen in den Disziplinen Schach, Skat, Fußball und Selbstverteidigung um. Machst auch du mit, so könnte sich das Angebot schnell erweitern! Darüber hinaus freuen sich die schon bestehenden Arbeitsgemeinschaften immer über neue Akteure die mal reinschnuppern oder langfristig mitmachen wollen.
Wenn auch du nun Lust bekommen hast, dich nicht nur sportlich zu engagieren, dann melde dich doch bei uns – wir freuen uns auf dich!